Love your life

Oder wie Sie mit mehr Leichtigkeit Ihr Leben selbst gestalten können.

Liebe dein Leben - das hört sich natürlich und gut an, scheint aber trotzdem nicht immer so einfach zu sein! Stellen wir uns die Frage, ob wir unser Leben lieben, ploppen zumeist negative Bilder hoch und eine gewisse Schwere nistet sich ein. Das hat meiner Erfahrung nach vielfältige Gründe: Oft sind es negative Erfahrungen mit Veränderungen oder mangelndes Vertrauen in sich selbst oder andere. Auch die zunehmend komplexen Situationen, in denen man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen kann, verleiten nicht unbedingt zur Aussage: „Ich liebe mein Leben! Super, es fühlt sich alles so schön leicht an!" Oft haben wir das Gefühl, fremdbestimmt zu sein und keinen Einfluss zu haben, bzw. sehen wir die Möglichkeit der Einflussnahme nicht. Das Ergebnis: Wir fahren mit angezogener Handbremse, weil Gedanken und Umstände uns hindern, unser Leben zu leben. Das sollte und muss nicht so sein.
Was also kann ich tun? Ganz einfach: geben Sie sich einfach mal die Erlaubnis, die Perspektive zu wechseln. Dann werden Sie merken, dass Sie nicht automatisch den Umständen hilflos ausgeliefert sind, auch wenn es sich oft so anfühlt! Denn als Teil dieser Welt haben Sie automatisch auch die Möglichkeit, Gestalter dieser Welt und vor allem Ihrer eigenen Welt zu sein. Was bedeutet das?.


Punkt 1: Sie machen sich Gedanken darüber, was Sie wollen, wer Sie sind, was Sie grundlegend motiviert und wie Ihr Leben optimaler weise aussehen soll. Sie wissen ja schon: Er-folg folgt auf das, was ich selber initiiere. Und das setzt voraus, dass ich weiß, wer ich bin und was ich will.
Dabei brauchen Sie nicht den großen „Wurf", der alles in Ihrem Leben verändert. Und Sie brauchen auch nicht zu warten, bis Sie 30 kg abgenommen oder die Weiterbildung absolviert haben. Geschweige denn darauf zu warten, dass sich andere verändern - da können Sie nämlich lange warten. Auch der herbeigesehnte Geldsegen in Form eines Lottogewinns trifft bei den meisten nicht ein. Doch in der Zeit, in der Sie nichts tun, machen andere ihr Ding und beeinflussen das mit, was für Sie wichtig sein kann.


Also, Punkt 2: Wenn Sie ein Bild von sich haben, fangen Sie an, erste Schritte zu entwickeln, ganz konkret. Sie können direkt mit Ihrer Veränderung anfangen und zwar ohne Risiko und Nebenwirkungen, weil Sie selber alles bestimmen.


Fangen Sie am besten jetzt an, egal wie alt oder jung Sie sind. Es ist nie zu spät oder zu früh, das Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Dabei kann ich Ihnen helfen: Wenn Sie wollen im Einzelcoaching oder melden Sie sich doch direkt an für das neue Praxisseminar, in dem Sie gemeinsam mit anderen und dennoch an Ihrem eigenen Thema arbeiten können. Ein Investition in Ihre Zukunft – weil Sie es wert sind.

zurück